ÜBER UNS


Zentrum der Slaven und Wikinger

Erlebnisbesichtigungen und Unterricht in

Lebendiger Geschichte

Komm zur Wallburg,

durchschreite das Tor,

sieh, wie Menschen

vor 1000 Jahren lebten und

erlerne ihr altes Handwerk

Öffnungszeiten

April-Juni 10.00 - 16.00

Juli-August 10.00 - 18.00

September-Oktober 10.00 - 16.00

Eintritt

Kinder bis 5 Jahre – kostenlos

Erwachsene 10zł

Ermäßigter Eintritt 7zł (Kinder, Jugendliche, Studenten, Rentner)

Gruppenkarte: für bis zu 10 Personen Erwachsene 8zł Ermäßigter Eintritt 6zł  
PROGRAMM DES 24. FESTIVALS DER SLAWEN UND WIKINGER „Slawen und Wikinger – Glaube, Rituale und Bräuche” 3 – 5 August 2018
Basiselemente des Programms:
  • 3. August (Freitag) – von 11.00 bis 20.30 Uhr,
  • 4. August (Samstag) – von 10.00 bis 20.30 Uhr,
  • 5 August (Sonntag) – von 10.00 bis 18.00 Uhr.
Im Falle von unvorhergesehenen Umständen, die vom Veranstalter unabhängig sind, können Änderungen des Programms vorgenommen werden.
Die Besucher erleben ein Stück Geschichte zum Anfassen, historische Berufe und historische Speisen sowie das mittelalterliche Alltagsleben mit Beschäftigungen in der Freizeit, und können sich Panzerrüstungen der Kämpfer anschauen und ihr Gewicht kennenlernen.
Zahlreiche Attraktionen werden für die Besucher vorbereitet:
  • Präsentationen mittelalterlicher Handwerke, unter anderem: Töpferei, Böttcherhandwerk, Schmiedehandwerk, Goldschmiedekunst, Juwelierhandwerk, Schneiderhandwerk sowie Lederhandwerk, Bernsteinkunsthandwerk, Schnitzhandwerk, Hornhandwerk, Korbflechterei, Münzgießerei u. v. m.,
  • Präsentationen der Rüstung eines mittelalterlichen Kämpfers, von der man auch einige Teile anprobieren kann (wer entsprechenden Kampfgeist hat, kann auch seine Kräfte im Kampf messen),
  • Bogen- und Speerschießstände,
  • Shows und Verkostungen von mittelalterlichen Köstlichkeiten,
  • Spielplatz für die Jüngsten, auf dem Spiele, Wettbewerbe und Turniere organisiert werden (die durch das Staatliches Gymnasium in Wollin vorbereitet und durchgeführt werden),
  • frühmittelalterliche Spiele für Jung und Alt, die von der Gruppe Birka Boys durchgeführt werden,
  • Lesezone – Bereich des Festivalgeländes, in dem sich die Besucher verschiedene Veröffentlichungen anschauen und deren Autoren kennenlernen können.
Musik ist ein wichtiges Element des Alltaglebens und der bunten Welt des Frühmittelalters. In mittelalterliche Klangwelten entführen die Besucher auf dem Festival die Mittelaltergruppen: Percival (Polen), Szedinek (Ungarn), Javaryna (Belarus), Ęzibaba (Polen) und Lord Wind (Polen).
FREITAG, 3. AUGUST
11.00 Uhr – Feierliche Parade und Eröffnung des Festivals. Der Umzug startet an der Kathedrale in Wollin.
11.00 Uhr – Ritual der Übergabe der Herrschaft an Jarl von Jomsborg – die Priester übergeben zusammen mit dem Bürgermeister das Insignium an Jarl von Jomsborg.
11.50 Uhr – Eröffnung des Gotteshauses – Errichtung der Lager, Ritual des Entzündens eines Feuers, Feuer-Gebet und Opferung, skandinavisches Ritual der Opferung Blót.
12.00 Uhr – Ritual der Anerkennung und Annahme eines Kindes in eine Gemeinschaft – Inszenierung.
12.00 Uhr – Treffen mit Greifvögeln, geführt von Agnieszka Borowska.
12:30 Uhr – Brückenschlacht – Qualifikationsrunde. Turnier der Fünfmann-Mannschaften, vorbereitet von der Gruppe Silver Wolf.
12:30 Uhr – Miniatur-Mehrgesichtsskulpturen aus der Ostseeregion. Herkunft und Funktionen – Vortrag von Dr. Paweł Szczepanik.
12.30 Uhr – Theatervorführung.
13.00 Uhr – 15:00 Uhr – Weissagung für Männer durch Beobachtung von brennenden Holzscheiten und für Frauen durch Betrachtung von Aschenlinien. – Gotteshaus geöffnet für Touristen.
13.00 Uhr – Kopfschur-Ritual.
13.30 Uhr – Frühmittelalterliche Spiele in Ausführung der Mittelaltergruppe Birka Boys.
13.30 Uhr – Odd-Pfeil - wie ein ehrwürdiger Wikinger gegen das Heidentum kämpft – Vortrag von Dr. Łukasz Malinowski.
14.00 Uhr – Über die göttliche Offenbarung eines Christen nach dem Wunderbuch des Mönches Herbert – Inszenierung.
14.00 Uhr – Sklavenmarkt.
14.00 Uhr – Rabenturnier, vorbereitet von der Gruppe Kruki (Raben) (Mannschaftsschaukämpfe) – Anmeldung der Mannschaften und Schiedsrichter sowie Erklärung der Turnierregeln.
14.30 Uhr – Auf der Suche nach Gestalten – Treffen für Kinder mit Wesen aus der slawischen Mythologie.
15:30 Uhr – Über das Schild von Jarowit, das den christlichen Mönch rettete – Inszenierung nach schriftlichen Überlieferungen von Herbord und Ebo.
15:30 Uhr – Wasser und Feuer im Brauchtum der mittelalterlichen Slawen – Vortrag von Natalia Zacharek.
16.00 Uhr – Weissagung durch ein Pferd nach arkonischem Ritual, niedergeschrieben durch den mittelalterlichen Geschichtsschreiber Saxo Grammaticus – Inszenierung.
16.00 Uhr – Schlacht der Slawen und Wikinger. Auf dem Schlachtfeld werden Schaukämpfe zwischen den zwei Lagern der kämpfenden Parteien ausgetragen, an denen circa 400 Kämpfer teilnehmen. Das Heer mit dem besten Kampfgeist und mit den besseren Kämpfern besiegt das schwächere Heer, doch das Ergebnis des Kampfes wird bis zum letzten Kämpfer nicht bekannt sein.
17.00 Uhr – Skandinavische Blutsbrüderschaft, sog. Rasengang – Inszenierung.
17.00 Uhr – Marzanna und Jarl – Vortrag von Dr. Michał Łuczyński.
17.30 Uhr – Seeschlacht, an der rekonstruierte und nachgebaute frühmittelalterliche Boote teilnehmen.
18.00 Uhr – Slawisches Ritual der Leichenverbrennung mit vorherigen Ritualen zum Herausführen der Seele – Inszenierung.
18.30 Uhr – Qualifizierungsrunde für die Einzelkämpfe (1 vs. 1) um den Titel Jarl von Jomsborg. Jede Gruppe, die am Turnier teilnehmen will, bestimmt zwei Kämpfer, die zum Einzelkampf antreten werden. Dieses Turnier ist nur für Festivalteilnehmer bestimmt, doch es handelt sich um Schaukämpfe und Präsentationen der Kampfmethoden.
19.00 Uhr – Musikdarbietungen von Musikgruppen sowie mittelalterliche Tanzschule.
SAMSTAG, 4. AUGUST
10.00 Uhr – Bogenturnier – Bogenschießplatz.
10.00 Uhr – Brückenschlacht – Finale. Turnier der Fünfmann-Mannschaften, vorbereitet von der Gruppe Silver Wolf.
10.30 Uhr – Weles, chthonischer Gott der Slawen – Vortrag von Dr. Michał Łuczyński.
11.00 Uhr – Eröffnung des Gotteshauses – Errichtung der Lager, Entzünden eines Feuers, Opferung.
11.00 Uhr – Slawische Popkultur – Vortrag von Dr. Elżbieta Żukowska.
12.00 Uhr – „Borka und Sambor” – Treffen mit der Comic-Autorin Elżbieta Żukowska.
12.00 Uhr – Slawisches Brauchtum und Schutzmagie – Bauopfer und Opfer für den Bewohner.
13.00 – 15.00 Uhr – Gotteshaus geöffnet für Touristen.
13.30 Uhr – Kalligraphie-Workshops, geführt von Agnieszka Węgrowska.
13.30 Uhr – Frühmittelalterliche Spiele in Ausführung der Mittelaltergruppe Birka Boys.
14.00 Uhr – Einzelkämpfe (1 vs. 1) um den Titel Jarl von Jomsborg und Siegerehrung.
15:00 Uhr – Das Hávamál – Des Hohen Lied – Vortrag von Dr. Łukasz Malinowski und Autorentreffen.
15:00 Uhr – Skandinavisches Ritual der Opferung Blodörn (sog. Blutadler) – Menschenopfer – Inszenierung.
16.00 Uhr – Schlacht der Slawen und Wikinger.
17.00 Uhr – Ritual der Aufnahme eines Kämpfers in die Gruppe – Inszenierung.
17.00 Uhr – Über die Skandinavisierung von Glaubensfragen – Vortrag von Dr. Kamil Kajkowski.
17.30 Uhr – Wettbewerb um das schönste Frauengewand.
18.00 Uhr – Angst und ihre Quellen in der Wahrnehmung der Welt durch die einstigen Slawen – Vortrag von Natalia Zacharek.
18.00 Uhr – Vermählungsrituale (slawische Hochzeit und skandinavische Vermählung) – Inszenierung.
18.30 Uhr – Finale des Wettbewerbs um die beste mittelalterliche Speise. Die leckersten Speisen unter allen von den Wettbewerbsteilnehmern zubereiteten Speisen werden ausgewählt.
18:30 Uhr – Rabenturnier, vorbereitet von der Gruppe Kruki (Raben) (Mannschafts-Schaukämpfe) – Finale.
19.00 Uhr – Wettbewerb um den schönsten Wikingerbart und den schönsten Damenzopf. Offener Wettbewerb, an dem Festivalteilnehmer als auch Touristen teilnehmen können. Bewertet wird nach Länge, Farbe, Frisur und kunstvoller Verzierung des Wikingerbartes bzw. Damenzopfes. Die Jury setzt sich aus Touristen zusammen, die das Festival besuchen.
19:30 Uhr – Slawisches Ritual der Opferung – Menschenopfer nach schriftlichen und archäologischen Quellen – Inszenierung.
SONNTAG, 5. AUGUST
10.00 Uhr – Aberglauben - slawisches Magikdenken – Vortrag von Dr. Elżbieta Żukowska.
10:30 Uhr – Training der Bolesław-Mittelalterarmee.
11.00 Uhr – Eröffnung des Gotteshauses – Errichtung der Lager, Entzünden eines Feuers, Opferung.
11.00 Uhr – 9 Welten von Yggdrasil – Treffen für Kinder mit der skandinavischen Mythologie – Vortrag von Dr. Remigiusz Gogosz.
11.30 Uhr – Wikingertest – Wasserprobe. Zwei Kämpfer treten auf einer zwischen zwei Booten verlegten Planke mit Stecken gegeneinander an. Gewinnen wird derjenige, dem es gelingt, auf dem Trockenen zu bleiben.
11:30 Uhr – Beizjagdschau – Präsentation von Greifvögeln, geführt von Michał Bienia und Maciej Fabrykiewicz / Bolesław-Mittelalterarmee
12.00 Uhr – Über die Erträge in Arkona – Inszenierung nach einer Beschreibung des mittelalterlichen Geschichtsschreibers Saxo Grammaticus.
12:00 Uhr – „Eschen-Saga” – Autorentreffen für Kinder mit der Autorin Magdalena Zawadzka Sołtysek und der Illustratorin Anna Maria Bielecka.
12.30 Uhr – Thing-Gericht - Gerichtsversammlung – Inszenierung der Frühmittelaltergruppe Wytędze / Bolesław-Mittelalterarmee.
13.00 Uhr – Präsentation der slawischen Kampfkräfte und der Schiffe der Wikinger – Seemanöver.
13:00 Uhr – Theatervorführung.
13.00 Uhr – 15:00 Uhr – Weissagung für Männer durch Beobachtung von brennenden Holzscheiten und für Frauen durch Betrachtung von Aschenlinien. – Gotteshaus geöffnet für Touristen.
13:30 Uhr – Skandinavisches Ritual der Hohnstange – Nithstang.
13:30 Uhr – Orakel und Weissagungen im heidnischen Skandinavien – Vortrag von Prof. Leszek P. Słupecki.
13:30 Uhr – Frühmittelalterliche Spiele in Ausführung der Mittelaltergruppe Birka Boys.
14:00 Uhr – Kampfkunstschule für Kinder, geführt von der Nachstellungsgruppe Drużyna Najemna Rujewit / Bolesław-Mittelalterarmee.
14:30 Uhr – Slawische Wettermagie entsprechend den Witterungsbedingungen: Hervorrufen von Regen nach Überlieferungen von Burhard aus Worms und Vertreiben von Regenwolken nach Volkstraditionen.
14:30 Uhr – Heilige Tiere bei den Westslawen – Vortrag von Natalia Zacharek.
15.00 Uhr – Sklavinnen-Markt. Laut Chroniken sollen Slawen mit gefangen genommenen Menschen gehandelt haben. Da gibt es viel zum Anschauen, auch eine arbeitsfähige Sklavin kann man kaufen.
15.30 Uhr – Perun, Himmelsgottheit der Slawen – Vortrag von Dr. Michał Łuczyński.
16.00 Uhr – Schlacht der Slawen und Wikinger.
17.00 Uhr – Musikdarbietung einer Mittelaltermusikband.
17:30 Uhr – Bogenturnier-Finale
18.00 Uhr – Beendigung des Festivals der Slawen und Wikinger.